+++   18.07.2020 Castle Moments  +++     
     +++   10.10.2020 28.Herbstfest  +++     
Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Amt Neustadt-Glewe

Markt 1
19306 Neustadt-Glewe

Telefon (038757) 50 00
Telefax (038757) 5 00 12

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.neustadt-glewe.de

Öffnungszeiten:
Montag: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Dienstag: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag: 09.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitag: 9.00 Uhr - 12.00 Uhr


Termine außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.


Aktuelle Meldungen

STADTRADELN

(01.07.2020)

Stadtradeln

Das Amt Neustadt-Glewe ist dieses Jahr erstmalig beim STADTRADELN mit dabei. Im Zeitraum vom 07.-27. September können alle, die im Amt Neustadt-Glewe leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN kostenfrei mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest.

 

Foto

 

Wie kann ich mitmachen?

Unter www.stadtradeln.de/neustadt-glewe können sich alle Interessierten registrieren, einem bereits vorhandenen Team des Amtes Neustadt-Glewe beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden, das es in jeder Kommune gibt.

 

Wie funktioniert das Kilometersammeln?

Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können der Stadtverwaltung wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden.

 

Wer gewinnt beim Stadtradeln?

Gewinnen tut letztendlich jeder, denn wer aufs Fahrrad umsteigt leistet automatisch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Auf die fleißigsten Teams und / oder Radelnde warten am Ende des Wettbewerbes tolle Überraschungen.

 

STADTRADELN-Stars gesucht

Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht das Amt Neustadt-Glewe STADTRADELN-Stars, die in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler/in im STADTRADELN-Blog.

 

 STADTRADELN 

 

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis.

Mehr Informationen unter:

stadtradeln.de

facebook.com/stadtradeln

twitter.com/stadtradeln

instagram.com/stadtradeln

 

Das Fahrrad ist in der jetzigen Corona-Zeit das sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen. Zugleich bietet das Radfahren die Möglichkeit, sich weiterhin an der frischen Luft zu bewegen und Ausflüge zu unternehmen. Das fördert nicht nur die Gesundheit, sondern hilft auch der Einschränkung des öffentlichen Lebens ein wenig entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt.

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker/innen und Bürger/innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und Oktober um die Wette. Über 400.000 Menschen aus 1.127 Kommunen folgten im letzten Jahr diesem Aufruf und legten mehr als 77 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

 

Steigen Sie selbst ab dem 7. September 2020 auf das Fahrrad um und leisten Sie dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz & zur Lebensqualität.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Karen Tappe

038757-50066

Informationen aus dem Bauamt (Stand 22.06.2020)

(24.06.2020)

Informationen aus dem Bauamt (Stand 22.06.2020):

Brauereistraße in Neustadt-Glewe

Die Arbeiten am Rohrnetz (Rückbau von Schächten und Leitungen) im Auftrag des ZkWAL`s (Zweckverbandes kommunaler Wasserversorgung u. Abwasserbehandlung Ludwigslust) sind beendet.

Durch die Firma MOT – Müritzer Oberflächentechnik GmbH wird in der 26.KW der Kurvenbereich der Brauereistraße mittels Patchmaticsystem (Sanieren kleinflächiger Fahrbahnschäden, Aufbrüche und Schlaglöcher mit einem 1-Mann Patcher) instandgesetzt.

Für evtl. Einschränkungen während der Bauarbeiten bittet die Stadt Neustadt-Glewe um Verständnis.

Instandsetzungen der Zufahrt zum Recyclinghof

Die Abnahme der Instandsetzungsmaßnahme „Zufahrt zum Recyclinghof“ fand am 19.06.20 mit der beauftragten bauausführenden Firma – MUT Kommunalbau GmbH – statt, die Instandsetzung der Zufahrt ist abgeschlossen.

Bild Recyclinghof

Bankettgestaltung „An der Bahn“

Durch den Bauhof der Stadt Neustadt –Glewe werden derzeit die Bankette der Straße „An der Bahn“ wiederhergerichtet. Die Grünbereiche wurden gemäht und die Grasnarbe der Bankette abgeschoben, so dass anfallendes Niederschlagswasser der Fahrbahn wieder ungehindert in den Grünstreifen geleitet werden kann.

An der Bahn

Informationen aus dem Bauamt (Stand 08.06.2020)

(09.06.2020)

 

Brauereistraße in Neustadt-Glewe

Durch die Firma MOT – Müritzer Oberflächentechnik GmbH soll der Kurvenbereich der Brauereistraße mittels Patchmaticsystem (Sanieren kleinflächiger Fahrbahnschäden, Aufbrüche und Schlaglöcher mit einem 1-Mann Patcher) instandgesetzt werden.

Im Vorfeld werden durch die Firma PRT (PRT-Rohrtechnik Rostock GmbH) im Auftrag des ZkWAL (Zweckverbandes kommunaler Wasserversorgung u. Abwasserbehandlung Ludwigslust) Arbeiten am Rohrnetz (Rückbau von Schächten und Leitungen) durchgeführt. Mit den Rückbauarbeiten wurde am 08.06.2020 unter halbseitiger Sperrung begonnen. Die Arbeiten für den ZkWAL sind voraussichtlich bis zum 22.06.2020 beendet.

Im Anschluss werden die Fahrbahnschäden instandgesetzt.

Für die Einschränkungen während der Bauarbeiten bitten ZkWAL und Stadt Neustadt-Glewe um Verständnis.

Umleitungsplan:

Umleitungsplan

Informationen aus dem Bauamt (Stand 28.05.2020)

(04.06.2020)

Instandsetzung der Zufahrt vor der Seniorenresidenz „Schloßfreiheit“ in Neustadt-Glewe

 

Die beauftragte bauausführende Firma – MUT Kommunalbau GmbH – hat heute mit der Instandsetzung der Zufahrt zur Seniorenresidenz „Schloßfreiheit“ begonnen.

Bei Fragen oder Problemen bzgl. der Baumaßnahme wenden Sie sich gerne an das Personal der MUT GmbH vor Ort.

Für die Einschränkungen während der Instandsetzungsmaßnahme bitten wir um Verständnis.

 

 

Informationen aus dem Bauamt (Stand 26.05.2020)

(26.05.2020)

Instandsetzung der Zufahrt zum Recyclinghof
 

Die beauftragte bauausführende Firma – MUT Kommunalbau GmbH – hat mit der Umsetzung der Baumaßnahme „Zufahrt zum Recyclinghof“ begonnen. Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. Sollte aufgrund der Bautechnologie (Fräsen der Fahrbahn) temporär die Straße großräumiger gesperrt sein, wenden Sie sich bitte bei Fragen oder Problemen an das Personal von der MUT GmbH vor Ort.

Für die Einschränkungen während der Instandsetzungsmaßnahme bitten wir um Verständnis.

Sitzungskalender des 2. Halbjahres

(25.05.2020)

Hier finden Sie einen Überblick über die Termine der Ausschüsse, sowie der Stadt- und Gemeindevertretungen.  

[Download]

Informationen aus dem Bauamt (Stand 20.05.2020)

(20.05.2020)

Regionale Schule „Karl-Scharfenberg“

Im Haushaltsplan 2020 der Stadt wurden Mittel für die Erneuerung des Fußbodenbelags im Musikkabinett eingestellt. In Vorbereitung zur Ausschreibung und in Abstimmung mit der Schulleitung wurden mit der Belagerneuerung auch gleichzeitig Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik und des Schallschutzes ausgeschrieben. Die Ausführung der Leistungen erfolgt durch die Firma R. Unger.

 

Grundschule „J.W. v. Goethe“

Noch aus Zeiten der Nutzung als Gymnasium, befanden sich in zwei Räumen des Objektes Medienblöcke für die damaligen Vorbereitungsräume der Fachkabinette.

Diese Medienblöcke schränkten die aktuelle Nutzung der Räume ein und sollten deshalb zurückgebaut werden. Der Rückbau ist durch ortsansässige Unternehmen erfolgt, erforderliche kleine Restarbeiten werden aktuell durch die Hausmeister der Stadt erbracht, so dass die Räume dann der Schule wieder effektiv zur Verfügung gestellt werden können.

 

Bürgerbegegnungsstätte

Die malermäßige Instandsetzung der Holzaußenelemente befindet sich derzeit in der Ausführung. Fenster, Türen und Fachwerk erhalten einen frischen Farbanstrich.

 

Sporthalle

Der geplante Sporthallenneubau muss auf Grund des dringend notwendigen Hortneubaus vorerst noch zurückgestellt werden. Die Sporthalle wird sowohl im Schul-, als auch im Breitensport sehr stark beansprucht und unterliegt einem starken Verschleiß. Aus diesem Grunde war eine Teilsanierung der Sporthalle zur Überbrückung angedacht. Es sind die Sanierung eines WC-Teilbereiches, die Erneuerung der Eingangselemente sowie die malermäßige Instandsetzung der Flure und Eingangsbereiche beauftragt worden. Die Leistungen werden zeitnah durch regionale Unternehmen erbracht und sollen spätestens zum Schuljahresbeginn zum Abschluss gelangen.

Spielplatz in der Liebssiedlung

(19.05.2020)

Ein neues Spielgerät ist aufgebaut. Jetzt kann jeder seine Geschicklichkeit auf der neuen Slackline testen. Balance, Koordination und Konzentration sind gefragt. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.

Slackline

 

Informationen aus dem Bauamt (Stand 12.05.2020)

(13.05.2020)

Eldestraße in Hohewisch

Die Maßnahme „M9 – Erneuerung Eldestraße in Hohewisch“ ist planmäßig durchgeführt worden. Arbeiten in der Trasse wurden weitestgehend bis zum 08.05.2020 fertiggestellt, so dass an diesem Tag zum Feierabend die Verkehrsfreigabe erfolgen konnte. Am 11.05.2020 wurde die Verkehrssicherung von Fa. Straat1 komplett beräumt. In der 20. KW bis zum 15.05.2020 werden alle Restleistungen erbracht und die Baustelle wird beräumt. Die Abnahme der Baumaßnahme erfolgt ebenfalls in der 20. KW.

Die Stadt Neustadt-Glewe bedankt sich bei der bauausführenden Firma STRABAG AG und der iplan nord gmbh für die zuverlässige Umsetzung, Baudurchführung und Baubegleitung der Maßnahme. Allen Anwohnern dankt die Stadt Neustadt-Glewe für das Verständnis zu den Einschränkungen während der Baumaßnahme.

Eldestraße

M40 - Feuerwehrzufahrt in Hohewisch

Für die Maßnahme „M40 - Feuerwehrzufahrt Hohewisch“ liegt der Zuwendungsbescheid vom StALU -Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg- vor. Mit der Maßnahme wird die Feuerwehrzufahrt in einer Breite von 4,50 m in Asphalt ausgebaut und eine barrierefreie Bushaltestelle (Aufstellfläche und Buswartehäuschen) hergestellt.

Die Maßnahme wird derzeit von der iplan nord gmbh überplant, die Bauleistungen werden zeitnah ausgeschrieben und noch in diesem Jahr umgesetzt.

Feuerwehrzufahrt

Zufahrt zum Recyclinghof- An der Bahn

Nach Rücksprache mit dem bauausführenden Unternehmen MUT Umwelttechnik GmbH wird der Beginn der Arbeiten zur Instandsetzung der Zufahrtsstraße in der 22. KW erfolgen.

Burgterrasse

Derzeit werden durch die Firma „Garten- und Landschaftsbau Crivitz GmbH“ Arbeiten zur Befestigung der Burgterrasse erbracht. Hierzu werden Pflastersteine aus dem Altstadtbereich zur Wiederverwendung eingesetzt. In Abstimmung mit der Denkmalpflege ist es vorgesehen, im Stellbereich der Sitzmöbel, dieses Großpflaster mit sehr breiten Fugen herstellen zu lassen. Durch die breiten Fugen soll das Durchwachsen einer Grasnarbe ermöglicht werden, damit der ursprüngliche Charakter dieser Wehranlage optisch erhalten bleibt, lediglich der Laufbereich für Gäste und Personal wird mit Kleinpflaster ausgebildet um der Nutzung (Unfallschutz) entgegenzukommen. Innerhalb der Baumaßnahme wird die Firma Elektro Prehn Bodenstrahler installieren, um gleichzeitig die Fassade der Burg entsprechend in Szene setzen zu können, mit dem Ablicht sollte dann auch eine behagliche Atmosphäre auf der Burgterrasse für die Gaststättennutzung erreicht werden. Der Abschluss dieser Maßnahmen ist für die 21. KW vorgesehen, in Folge wird dann die Firma Metallbautechnik Schuldt aus Brenz noch eine Absturzsicherung fertigen und montieren, so dass auch den Sicherheitsauflagen des Landkreises entsprochen wird.

Burgterrasse

Burgterrasse 2

Rundweg Burg

Durch den Bauhof wurden am Rundweg um die Burg die Sitznischen mit vorhandenen Altstadtpflaster neu befestigt. Die Bänke sind in diesem Zuge durch den Hausmeister ebenfalls erneuert worden. Jetzt laden die Nischen wieder zum Verweilen ein.

Rundweg

 

Jahrestag der Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück

(29.04.2020)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am 2.5.2020 jährt sich der Tag der Befreiung vieler Mädchen und Frauen aus dem Außenlager Neustadt-Glewe des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück zum 75. Mal. Fast 5000 Mädchen und Frauen waren hier unter unmenschlichen Bedingungen inhaftiert. Mehr als 560 von ihnen entkamen der brutalen Gewalt, den Demütigungen und den unmenschlichen Lebensbedingungen im Außenlager nicht.

In diesem Jahr können wir auf Grund der Corona-Pandemie nicht die geplanten Gedenkveranstaltungen, Gottesdienste und die Gespräche durchführen, zu denen auch seit vielen Jahren die ehemaligen Inhaftierten Frau Iwanska, Frau Baranska und Frau Gontaszyk aus Polen zu Gast waren.

Fremdenfeindlichkeit, Intoleranz, Rassenhass und Antisemitismus, die zuletzt in den rechtsextremistischen und rassistischen Anschlägen von Wolfhagen, Halle oder Hanau gipfelten, sind in unserer Gesellschaft während der CORONA-Pandemie lediglich in den Hintergrund gerückt, jedoch nicht verschwunden.

Deshalb ist es wichtig, auch in diesen Zeiten an das Leid der Mädchen und Frauen im Außenlager Neustadt-Glewe zu erinnern.

Am Gedenkstein beim ehemaligen KZ-Gelände wird ein Kranz niedergelegt und auf dem städtischen Friedhof am Sandsteinmonument für die Ermordeten des Konzentrationslagers mit einem Totengebet und Blumen gedacht.

Liebe Neustädterinnen und Neustädter,

lassen Sie uns gemeinsam der Mädchen und Frauen gedenken, die das Ende des Krieges und die Befreiung aus dem Lager nicht mehr erlebt haben.

Lassen Sie uns gemeinsam der Mädchen und Frauen gedenken, die auf Grund von Krankheit und Schwäche wenige Tage nach der Befreiung verstorben sind.

Lassen Sie uns gemeinsam der Mädchen und Frauen gedenken, die am 2.5.1945 befreit wurden und von entsetzlichen, unvorstellbaren Qualen gezeichnet waren.

Lassen Sie uns gemeinsam am 2.5.2020 eine Kerze anzünden, um an die Gräueltaten zu erinnern und zu mahnen, Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nie wieder eine Chance zu geben!

Ihre Stadtpräsidentin

Silke Schulz

Existenzgründerinnen im ländlichen Raum

(29.04.2020)

Machen Sie mit...

bei einer aktuellen Online-Befragung zum Thema 'Frauen gründen Unternehmen' und damit verbundene Schwierigkeiten.

unter dem Link gelangen Sie zum Fragebogen: https://lamapoll.de/Fragebogen_Gruenderinnen

Weitere Informationen können Sie den unten beigefügten Schreiben entnehmen.

 

 

[Anschreiben]

[Empfehlungsschreiben]

Informationen aus dem Bauamt (Stand 27.04.2020)

(27.04.2020)

Fassadensanierung Rathaus

 

Die letzte Sanierung des Rathauses erfolgte in den Jahren 1999/2000. Die Stadtvertretung hat im Rahmen des Haushaltes für die Fassadensanierung Mittel bereitgestellt. Innerhalb der geplanten Maßnahme werden auch dringend erforderliche Arbeiten an den Dachaufbauten, der Turm- und Uhrenanlage sowie an den Außenanlagen erfolgen. Die geplanten Leistungen sind mit der Denkmalpflege in Abstimmung gebracht worden. Die Baubegleitung erfolgt durch das Ingenieurbüro Eckhard Schön.

Das Rathaus wird derzeit umfangreich eingerüstet, sodass die beauftragte Firma D. Unger anschließend mit den Putzausbesserungen / Zimmererleistungen beginnen kann. Arbeiten im Bereich der Dachaufbauten, Turm- und Uhrenanlage folgen fortlaufend.

Die Gesamtmaßnahme ist voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen.

Gerüst ums Rathaus

 

Informationen aus dem Bauamt (Stand 16.04.2020)

(17.04.2020)
  • Schulstraße in Neuhof

Die Baumaßnahme „Erneuerung Schulstraße mit Stichweg“ ist abgeschlossen.

Baubeginn war der 04.11.2019. Die Abnahme zur Verkehrsfreigabe erfolgte am 05.03.2020, bis zum Ende der 15. KW konnten alle Restarbeiten abgeschlossen werden.

Die Stadt Neustadt-Glewe dankt der bauausführenden Firma STRABAG AG für die Umsetzung der Maßnahme sowie den zügigen Baufortschritt, iplan nord für die Baubegleitung/Überwachung und allen Anwohnern für das Verständnis zu den Einschränkungen während der Bauzeit.

  • Eldestraße in Hohewisch

Der Baufortschritt in der Eldestraße verläuft weiterhin planmäßig.

Im Zeitraum vom 20.04.20 bis 24.04.20 wird der 2. BA für die Herstellung des Schotterplanums sowie den Asphalteinbau voll gesperrt. Zufahrten zu den anliegenden Grundstücken können in diesem Zeitraum nicht gewährleistet werden, die fußläufige Erreichbarkeit über den Gehweg ist sichergestellt.

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an das Personal von der STRABAG AG vor Ort.

 

Der Krise getrotzt!

(10.04.2020)

Der Frühling hält Einzug in die Stadt. Wir freuen uns, dass das Blumenstübchen Bartelt dafür gesorgt hat, dass die städtischen Blumenkübel und der Kreisel farbenfroh erstrahlen.

Frühlingsbepflanzung Kreisel Ludwigsluster Straße

Blumenkübel

Wenn Sie ähnliche Ideen haben, wie wir Sie schnell und unkompliziert unterstützen können, melden Sie sich gerne bei uns (info@Neustadt-glewe.de).


Wer bereits einen Spaziergang am Burgteich hinter sich gebracht hat, dem wird sicherlich die farbenfrohe Steinschlange ins Auge gefallen sein. Das Spiel wurde gegen die Corona-Langeweile ins Leben gerufen. Also liebe Kinder, nehmt eure Eltern an die Hand, bemalt eure eigenen Steine und legt sie an. Mal sehen, ob es am Ende für einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde reicht! ;)

 

Steinschlange

Steinschlange II

Steinschlange III

Mitteilung aus dem Rathaus

(10.04.2020)

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger des Amtes Neustadt-Glewe,

seit 3 Wochen sind die Beschränkungen des öffentlichen Lebens bereits in Kraft. In dieser Zeit wurde Ihnen als Privatperson und als Gewerbetreibende besonders viel abverlangt. Ich möchte daher die Pause über Ostern nutzen, um Ihnen für Ihre Rücksichtnahme und Ihr Verhalten in dieser Zeit zu danken. Die Neustädter haben die Vorgaben der Landesregierung im Großen und Ganzen vorbildlich umgesetzt. Nutzen Sie die freien Tage, um sich im Kreise Ihrer Familie zu erholen und die Akkus wieder aufzuladen. Wir werden Sie in der nächsten Woche mit neuen Informationen versorgen. Bis dahin wünsche ich ein schönes Osterfest und bleiben Sie gesund!

Doreen Radelow
Bürgermeisterin

 

Ansprechpartner

Telefon/Mail

Zentrale

038757/5000

Sekretariat Bürgermeisterin

038757/50011, info@neustadt-glewe.de

FD I – Bürgerservice u. Zentrale Dienste

 

Fachdienstleiterin Frau Helmcke

038757/50020

0176/34483394

p.helmcke@neustadt-glewe.de

Ordnungsamt Hr. Hagen

0176/34483394

h.hagen@neustadt-glewe.de

FD II - Finanzen

 

Fachdienstleiterin Frau Altwein

038757/50030

0152/28604115

m.altwein@neustadt-glewe.de

FD III- Bau und Liegenschaften

 

Fachdienstleiterin Frau Ecks

038757/50050

0177/9311281

d.ecks@neustadt-glewe.de

Schutzfonds für M-V

(08.04.2020)

Die Landesregierung hat einen umfangreichen Schutzschirm für MV zur Abminderung der Folgen der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht. Auch für Vereine und gemeinnützige Einrichtungen gibt es Schutzmaßnahmen:

  • 20 Millionen Euro gibt es für die Unterstützung von Kultureinrichtungen, Künstlerinnen und Künstlern und Kulturschaffenden. Das Land sagt zugleich zu, dass Landeszuschüsse an Kultureinrichtungen nicht deshalb gekürzt oder gestrichen werden, weil die Erbringung der Leistung nicht möglich ist.

  • 20 Millionen Euro gibt es für einen Sozialfonds, aus dem ehrenamtlich Engagierte, gemeinnützige Organisationen, Vereine und soziale Einrichtungen der Daseinsvorsorge und Wohlfahrtspflege bei der Bewältigung von Einnahmeausfällen und Mehrkosten in Folge der Corona-Krise unterstützt werden.

Aus dem Sozialfond stellt die Landesregierung für das Ehrenamt und die gemeinnützigen Einrichtungen 500.000 € als Soforthilfe bereit. Diese können ab sofort über die Ehrenamtsstiftung MV beantragt werden. Unterstützt werden Projekte, die im Zusammenhang mit der Bewältigung der akuten Folgen des Pandemiegeschehens stehen.

Ebenso sollen neue Initiativen, die sich im Rahmen der direkten Nachbarschaftshilfe bilden, unterstützt werden.

Die Höhe der Förderung beträgt im Regelfall bis zu 1.000 Euro, in besonderen Fällen bis max. 3.000 Euro.

Unter anderem gemeinnützige Vereine sowie Körperschaften des öffentlichen Rechts können diese Hilfen ab sofort unkompliziert beantragen.

 

WEITERE HILFEN FÜR VEREINE MIT BIS ZU 10 BESCHÄFTIGTEN:

Aus dem Schutzfonds für MV können nun auch Vereine und gGmbHs mit bis zu 10 Beschäftigten und mit wirtschaftlichem steuerpflichtigen Geschäftsbetrieb Hilfsgelder beantragen.

 

AKTION MENSCH HILFT DEN HELFERN:

 

Ohne die vielen ehrenamtlichen Helfer*innen ist die Betreuung und Versorgung von Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen, obdachlosen Menschen und Menschen in sozialer Notlage gefährdet. Die Aktion Mensch hilft den Helfern in der aktuellen Krise. Gemeinnützige Organisationen, die Persönliche Assistenz sowie Lebensmittel bereitstellen und die durch die Corona-Pandemie selbst in Not geraten sind, können schnell und unbürokratisch finanzielle Unterstützung bekommen. Dafür stellt die Aktion Mensch 20 Mio. € bereit.

 

RECHTLICHE ERLEICHTERUNGEN FÜR VEREINSARBEIT:

 
Die Corona-Kontaktbeschränkungen stellen auch Vereine vor große Herausforderungen. Veranstaltungen, Projekte, Kursbetrieb können nicht stattfinden, die Kosten laufen aber weiter. Entscheidungen müssen getroffen werden, obwohl Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen nicht möglich sind – physisch jedenfalls. Damit Vereine in dieser Situation handlungsfähig bleiben, haben Bundestag und Bundesrat gesetzliche Neuregelungen im Vereinsrecht geschaffen:

 

•             Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung online

Mitgliederversammlungen können jetzt online durchgeführt werden, auch ohne dass dies so in der Satzung steht.

Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Mitglieder Beschlüsse ohne eine Mitgliederversammlung im schriftlichen Verfahren fassen. Dabei geben sie ihre Stimme in schriftlicher Form ab. Das geht über jeden vorher festgelegten Kanal – auch per Mail, SMS oder Whatsapp. Dafür ist nicht mehr, wie bisher, die Zustimmung aller Mitglieder notwendig. Die Hälfte der Mitglieder reicht, um ein rechtswirksames Votum herzustellen – vorausgesetzt, alle hatten die Möglichkeit daran teilzunehmen.

Diese Regelungen gelten ebenso für Vorstandssitzungen, es sei denn die Vereinssatzung sagt dazu explizit etwas anderes.

•             Vorstand bleibt im Amt

Wenn die Amtszeit des Vorstandes in der nächsten Zeit automatisch auslaufen sollte, verlängert sich die Amtszeit jetzt automatisch bis Vorstandswahlen wieder möglich sind. So wird sichergestellt, dass Vereine nicht ohne Vorstand dastehen und handlungsfähig bleiben.

 

•             Diese Regelungen gelten ab sofort. Sie sind bis Ende 2021 befristet gültig

Informationen aus dem Bauamt (06.04.2020)

(06.04.2020)

Informationen aus dem Bauamt, Stand 06.04.20:

 Mecklenburgischer Seenradweg

In Vorbereitung der Durchführung der Fördermittelmaßnahme „Mecklenburgischer Seenradweg“ wurde die Teileinziehung „Birkenweg“ mit Stand vom 23.03.20 verfügt.

Die Benutzung des Birkenweges, als Teilabschnitt des Mecklenburgischen Seenradweges, wird mit der Teileinziehung auf Fahrrad-, Fußgänger und Anliegerverkehr beschränkt.

Informationen aus dem Bauamt (Stand 03.04.2020)

(03.04.2020)

Instandsetzungen der Zufahrt zum Recyclinghof und Zuwegung zur Seniorenresidenz (Schloßfreiheit)

Die beauftragte bauausführende Firma - MUT- kann aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus teilweise keine Bautätigkeiten durchführen.

Sobald der Gesetzgeber die Maßnahmen zur Eingrenzung der COVID-19 Ausbreitung wieder lockert und Schulen sowie Kindergärten wieder geöffnet sind, beginnt MUT umgehend mit der Umsetzung der Baumaßnahmen „Zufahrt zum Recyclinghof“ und anschließend „Zuwegung zur Seniorenwohnanlage“.

Schulstraße in Neuhof

Mit der Abnahme der Baumaßnahme „Erneuerung Schulstraße“ ist die Maßnahme größtenteils abgeschlossen. Am 03.04.20 wird mit den Baumpflanzungen begonnen, alle anderen Restarbeiten werden bis zum Ende der 15.KW durchgeführt.

Eldestraße in Hohewisch

Der Baufortschritt in der Eldestraße verläuft planmäßig.

Voraussichtlich werden die Asphaltarbeiten im 2. BA ab der 17.KW durchgeführt.

 

Dringender Aufruf der Stadtpräsidentin an die Senioren!

(03.04.2020)

Dringender Aufruf der Stadtpräsidentin an die Senioren!

Damit sich das Corona-Virus nicht so schnell ausbreitet, sollen wir alle am besten zuhause bleiben. Noch mehr gilt das für Seniorinnen und Senioren sowie alle Menschen mit Vorerkrankungen. Für sie kann eine Infektion mit dem Corona-Virus lebensgefährlich sein.

Noch ist nicht allen Seniorinnen und Senioren bewusst, in welche Gefahr sie sich und andere begeben. Wie in Nicht-CORONA-Zeiten gehen sie im Lidl, Edeka, Netto, Penny, Aldi, Rossmann oder in der Apotheke einkaufen.

Spaziergänge sind wichtig und gesund. Einkäufe im Supermarkt oder in der Apotheke sollten z.Z. delegiert werden. Zum Beispiel an Angehörige, Nachbarn oder eine/einen der vielen freiwilligen Helfer (Übersicht weiter unten unter "Weitere Informationen"), die den Einkauf gerne für Sie  erledigen.

Wir alle müssen in dieser Zeit mit Entbehrungen, besonders von sozialen Kontakten, leben. Doch lassen Sie uns alle gemeinsam die Corona-Pandemie besiegen. Achten wir auf zwei Meter Abstand zu Mitmenschen und die Umsetzung der weiteren Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Nur gemeinsam schaffen wir es den Kollaps unseres Gesundheitssystems zu verhindern!

Bleiben Sie gesund!


Silke Schulz

Ihre Stadtpräsidentin

[Download]

Blutspendeaktion in Neustadt-Glewe

(01.04.2020)

Blutspendeaktion in Neustadt-Glewe

 

Blutspendeaktion

Appell der Bürgermeisterin an die Bürgerinnen und Bürger

(20.03.2020)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

dass wir uns momentan in einem Ausnahmezustand befinden, muss ich sicherlich nicht mehr erklären. Die Situation rund um das Coronavirus (COVID 19) stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Seien Sie sich sicher, dass alle getroffenen Maßnahmen nicht willkürlich, sondern immer mit dem Ziel getroffen werden, menschliches Leben, unser Leben zu schützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung haben für Ihre Situation und Fragen Verständnis und sind weiterhin telefonisch erreichbar. Gleichzeitig bitte ich auch Sie, haben Sie Verständnis, dass bestimmte Dinge momentan in der Verwaltung jetzt etwas länger dauern oder momentan nicht umsetzbar sind.

Wir als Verwaltung sind verpflichtet die erlassenen Gesetze und Vorschriften umzusetzen und auch durchzusetzen.

Ich bin mir bewusst, dass dies tiefe Einschnitte im persönlichen Leben sind und auch im gewerblichen und unternehmerischen Bereich katastrophale Auswirkungen haben werden. Dennoch müssen wir alle Maßnahmen konsequent umsetzen, um Sie, Ihre Familie und vor allem unsere älteren Mitmenschen zu schützen. Die Berichte aus Italien sind keine Übertreibungen. Es muss uns gelingen die Infektionsketten zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus soweit zu verlangsamen, dass unser Gesundheitswesen handlungsfähig bleibt und jeder schwer erkrankte Mensch die notwendige Betreuung erhalten kann. Hier ist jeder Einzelne aufgerufen, sich diszipliniert und den Vorschriften entsprechend zu verhalten. Hygiene und die maximale Reduzierung direkter sozialer Kontakte hat oberste Priorität. Bitte halten Sie Abstand. Dies ist momentan der einzige Schutz. Keine Treffen in Gruppen, keine Elterntreffen, damit die Kinder zusammenspielen können, keine Corona-Partys, keine unnötigen Wege und Kontakte, keine Langeweile-Treffen von Kindern und Jugendlichen, keine privaten Feiern. Bitte halten Sie sich daran. Überdenken Sie jeden Gang in die Öffentlichkeit. Muss es wirklich sein, ist der Weg absolut notwendig? Wenn NEIN, dann bleiben Sie bitte zu Hause. Nur wenn wir uns alle diszipliniert verhalten, können wir unsere medizinische Versorgung vor dem Kollaps bewahren. Jeder von uns hat ältere oder chronisch kranke Verwandte oder Bekannte, Oma und Opa. Besonders sie müssen jetzt geschützt werden.

Passen Sie auf sich auf, achten Sie auf die gegebenen Hinweise. Schauen Sie in der Nachbarschaft, ob jemand gerade von den älteren Mitbürgern Hilfe z.B. beim Einkaufen braucht. Unterstützen und helfen Sie sich. Nachbarschaftshilfe funktioniert auch ohne direkten Kontakt. Lassen Sie uns  alle dankbar sein gegenüber den Bürgerinnen und Bürger, die z.B. im medizinischen Dienst, als Ärztin oder Arzt, als sonstiges medizinisches Personal ihr Bestes tun und den Bürgerinnen und Bürger in den Produktionsstätten und Verkaufsstellen, den Verkäuferinnen und Verkäufern, all Denjenigen, die unsere Versorgung aufrechterhalten. Bleiben Sie freundlich, auch wenn das eine oder andere Regal mal leer ist.

Es muss uns mit den getroffenen Maßnahmen gelingen, die Ausbreitung von COVID 19 zu verlangsamen. Helfen Sie durch Ihr richtiges und umsichtiges Verhalten mit. Die Ignoranz Einzelner, die sich trotzdem treffen, in Gruppen durch die Stadt schlendern und sich nicht um die empfohlenen Verhaltenshinweise scheren, ist egoistisch, verantwortungslos und bringt uns alle in Gefahr.

Bleiben Sie gesund und bitte, bitte halten Sie sich an die Hinweise.

Doreen Radelow

Bürgermeisterin von Neustadt-Glewe

Burgfest und weitere Veranstaltungen abgesagt

(16.03.2020)

Aus gegebenen Anlass wird das Burgfest 2020 nicht stattfinden. Grundsätzlich werden bis auf weiteres sämtliche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Sobald sich die Lage etwas beruhigt und wir wieder in die Planung von Veranstaltungen einsteigen können, werden wir Sie darüber informieren.

 

Informationen aus dem Bauamt

(16.03.2020)

Instandsetzung der Zufahrt zum Recyclinghof und Zuwegung zur Seniorenresidenz (Schloßfreiheit)

 

Die Instandsetzung der Zufahrt zum Recyclinghof war für die 10 KW. geplant. Aufgrund der feuchten Witterungsverhältnisse konnte mit der Maßnahme nicht begonnen werden. Nach Rücksprache mit dem Baubetrieb ist aufgrund der Corona-Lage der Baubeginn nicht absehbar. Die Verwaltung wird diesbezüglich mit dem Baubetrieb wöchentlich Rücksprache führen.

Gleiches gilt für die Instandsetzung der Zuwegung zur Seniorenresidenz (Schloßfreiheit).

 

Gehweg „Am Schloßgarten“

 

Möglichkeiten zur Beseitigung des Niederschlagswassers auf dem Gehweg „Am Schloßgarten“ vor dem Niedergang zur Müritz-Elde-Wasserstraße werden derzeit durch die Verwaltung geprüft. Hier sind Abstimmungen mit dem Straßenbaulastträger erforderlich.

 

Parkplatz Friedhof

 

Der Kanaldeckel in der Parkplatzzufahrt ist durch den Bauhof repariert worden.

 

Breitscheidstraße

 

Der Gehweg bzw. die Pflasterfläche an der Informationstafel in der Breitscheidstraße wurde durch den Bauhof barrierearm hergestellt. Eine Neuanpflanzung von Bäumen war nicht möglich, da während der Auskofferungsarbeiten Leitungen entdeckt worden sind. Es ist beabsichtigt, die Fläche mit Blumenschalen zu gestalten.

Sitzungskalender des 1. Halbjahres 2020

(03.03.2020)

Hier finden Sie einen Überblick über die Termine der Ausschüsse, sowie der Stadt- und Gemeindevertretungen.  

[Download]

Fotowettbewerb - Machen Sie mit?

(20.01.2020)

In vielen Statusmeldungen bei WhatsApp wurden zur Weihnachtszeit tolle Aufnahmen von der Weihnachtsbeleuchtung vom Kreisel, vom Weihnachtsbaum und der Breitscheidstraße geteilt. Mit Stolz wurde gezeigt, wie schön Neustadt-Glewes Sternenstunde ist. Eigentlich viel zu schade, dass diese tollen Bilder jetzt nach Weihnachten in der Versenkung verschwinden. Immer wieder suchen wir in der Verwaltung schöne Fotos aus unserem Amt, um den Neustädter Anzeiger zu gestalten. Auch steht der Aufbau der neuen Homepage auf dem Aufgabenzettel. Auch hier werden viele Fotos gebraucht, die zeigen, was unsere Stadt, unsere Gemeinde und unser Amt ausmacht. Deshalb rufe ich Sie auf, senden Sie uns Ihre schönsten Fotos vom Dezember, Januar, Februar, usw. .

Bitte senden Sie uns die Fotografien möglichst per Mail an h.hagen@neustadt-glewe.de mit dem Hinweis „Fotowettbewerb“. Ganz unkompliziert. Etwas komplizierter wird die rechtliche Seite. Deshalb muss ich Sie bitten zusätzlich zur digitalen Einreichung, die beigefügte Erklärung auszufüllen, zu unterschreiben und in Papierform zu Händen Herrn Hagen oder direkt an mich mit einzureichen.

Helfen Sie uns zu zeigen, wie viele schöne Ecken es im Amt Neustadt-Glewe gibt und was das Amt Neustadt-Glewe ausmacht. Vielleicht gelingt ja eine eigene Fotoausstellung? Prämien für die schönsten Fotos? – da lasse ich mir etwas einfallen. Lust bekommen? – na dann los.

Ihre Doreen Radelow

Bürgermeisterin Neustadt-Glewe

[Erklärung zur Übertragung von Nutzungsrechten]

Geflügelpest in MV – Minister ordnet landesweite Aufstallung an

(11.11.2016)

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern informiert:

Aufgrund eines Nachweises von HPAI H5N8 (Geflügelpest) auf der Insel Riems werden landesweit alle Geflügelhalter aufgerufen, bis Sonntag eine Aufstallung ihres Geflügelbestandes vorzunehmen. Ab Montag (14.11.2016) wird es hierzu verstärkte Kontrollen geben.

Um den Fundort des Wildvogels werden außerdem ein Sperrbezirk mit einem Radius von 3 km und ein Beobachtungsgebiet mit einem Radius von 10 km eingerichtet. Die zu ergreifenden Maßnahmen richten sich nach der Geflügelpest-Verordnung des Bundes.

Für eventuelle Rückfragen und Hinweise wurde ein Bürgertelefon unter der Nummer 0385-588 6066 eingerichtet, das werktags von 9 bis 14 Uhr erreichbar ist.

Weitere Informationen unter:

http://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Verbraucherschutz/Lebensmittelsicherheit-Veterinaerwesen/Tiergesundheit-Tierseuchenbekaempfung/Gefluegelpest/

Moderne Hallenbeleuchtung in der Neustädter Sporthalle installiert

(18.11.2015)

In diesem Jahr konnte ein wichtiges Vorhaben in unserer Stadt durchgeführt werden. In der Neustädter Sporthalle wurde die gesamte Hallenbeleuchtung saniert. Wir, die Stadt Neustadt-Glewe, haben es uns zum Ziel gemacht, wertvolle Potenziale zur CO² Emissionsminderung für die Umwelt zu erschließen. Eine Möglichkeit ist u.a. der Austausch veralteter, konventioneller Beleuchtung gegen energieeffiziente LED-Beleuchtungsanlagen.

Die Neuinstallation in der Sporthalle betraf vor allem das allgemeine Beleuchtungsniveau sowie die gesamte Installation wie Kabelanlagen und Leuchten. Insbesondere im Bereich des Boxrings wurden professionelle Wettkampfbedingungen durch modernes Licht geschaffen.

Die Gesamtanzahl der Leuchten verringerte sich bei gleichem Leuchtniveau von 100 Stück auf 64 Stück. Die Gesamtinvestition betrug über 50 T€.

Die Realisierung dieses Vorhaben konnte auch aufgrund von Fördermitteln in Form eines Zuschusses des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, vertreten durch den Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH aus Berlin sowie dem Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt werden.

 

 

 

[Veröffentlichungstext]

Foto zur Meldung: Moderne Hallenbeleuchtung in der Neustädter Sporthalle installiert
Foto: Moderne Hallenbeleuchtung in der Neustädter Sporthalle installiert

Wieder kostenfreie Homepage-Erstellung für Neustadt-Gleweer Institutionen

(09.09.2015)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Neustadt-Glewe vernetzt“ stellt wieder allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern dem Amt in den kommenden Monaten exklusiv Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das Förderprogramm ermöglichte bereits einigen Neustadt-Gleweern die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wurde unkompliziert und ressourcensparend den Neustadt-Gleweer Institutionen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist und bleibt die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus dem Amt Neustadt-Glewe kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das neu aufgelegte Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 -71 oder -72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

[Interessenbekundung]

[Azubi-Projekte]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

Foto zur Meldung: Wieder kostenfreie Homepage-Erstellung für Neustadt-Gleweer Institutionen
Foto: Wieder kostenfreie Homepage-Erstellung für Neustadt-Gleweer Institutionen


Veranstaltungen

27.09.​2020
11:00 Uhr
BurgArt - Pflanzen- & Handwerkerkunstmarkt auf der Burg Neustadt-Glewe
BurgArt - Pflanzen- & Handwerkerkunstmarkt auf der Burg Neustadt-Glewe Alles rund um das Thema ... [mehr]
 
01.11.​2020
10:00 Uhr
Großtauschtag für Briefmarken und Belege
Der Verein für Postwertzeichensammler (VPS) 1894 e.V. Hamburg und seine Gruppe Grabow / ... [mehr]
 
05.12.​2020 bis
06.12.​2020
11:00 Uhr
Weihnachtsmarkt
Burg-Weihnacht am 2. Advents-Wochenende Ganz viel Charme auf dem Neustädter Weihnachtsmarkt ... [mehr]
 
 

Gastroangebote

05.12.​2020 bis
06.12.​2020
11:00 Uhr
Weihnachtsmarkt
Burg-Weihnacht am 2. Advents-Wochenende Ganz viel Charme auf dem Neustädter Weihnachtsmarkt ... [mehr]