Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Projekte

EUMV

EUROPÄISCHE UNION

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

 

Errichtung von fünfzehn barrierefreien Haltestellen im Amtsbereich Neustadt-Glewe für die Stadt Neustadt-Glewe, Gemeinde Blievenstorf und Gemeinde Brenz

 

Dieses Projekt wird/ wurde kofinanziert von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Operationelles Programm Mecklenburg-Vorpommern 2014 – 2020 – Investitionen in Wachstum und Beschäftigung

 

 

Beschreibung des Vorhabens:

Durch die Zuwendung wird die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit und Attraktivität, der Barrierefreiheit, der Klimabilanz sowie der Infrastruktur des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) erzielt.

 

Im Amtsbereich sollen 15 ÖPNV-Einfachhaltestellen hinsichtlich ihrer Zugänglichkeit und Aufenthaltsqualität in der Stadt Neustadt-Glewe, der Gemeinde Blievenstorf und der Gemeinde Brenz umgestaltet werden. Mit der überörtlichen Betrachtung soll eine sinnvolle und konstante Verknüpfungsstruktur der einzelnen Haltestellen erzielt, die Infrastruktur optimiert und eine barrierefreie Transportkette im ländlichen Raum gewährleistet werden.

 

Die Haltestellen werden barrierefrei mit spurgeführten Hochborden (Kasseler Sonderborden) am Fahrbahnrand und taktilen Leitelementen (Bodenindikatoren-Elemente mit hohem taktilen, akustischen und visuellen Kontrast zum angrenzenden Bodenbelag- für Aufmerksamkeitsfelder und Leitstreifen) hergestellt.

 

Haltestellenabhängig, nach Bedarf, werden Fahrgastunterstände erneuert, Sitzgelegenheiten geschaffen und ggf. Bike & Ride-Anlagen errichtet. Die Haltestellen werden in das jeweilige vorhandene Umfeld barrierefrei eingegliedert.

 

 

Stadt Neustadt-Glewe

FD III Bau, Umwelt und Liegenschaften