Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

STADTRADELN

01.07.2020

Stadtradeln

Das Amt Neustadt-Glewe ist dieses Jahr erstmalig beim STADTRADELN mit dabei. Im Zeitraum vom 07.-27. September können alle, die im Amt Neustadt-Glewe leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN kostenfrei mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest.

 

Foto

 

Wie kann ich mitmachen?

Unter www.stadtradeln.de/neustadt-glewe können sich alle Interessierten registrieren, einem bereits vorhandenen Team des Amtes Neustadt-Glewe beitreten oder ein eigenes Team gründen. Eine Person, die ein Team neu gründet, ist automatisch Team-Captain. „Teamlos“ radeln geht nicht, denn Klimaschutz und Radförderung sind Teamarbeit – aber schon zwei Personen sind ein Team! Alternativ kann dem „Offenen Team“ beigetreten werden, das es in jeder Kommune gibt.

 

Wie funktioniert das Kilometersammeln?

Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online ins km-Buch eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können der Stadtverwaltung wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden.

 

Wer gewinnt beim Stadtradeln?

Gewinnen tut letztendlich jeder, denn wer aufs Fahrrad umsteigt leistet automatisch einen Beitrag zum Klimaschutz.

Auf die fleißigsten Teams und / oder Radelnde warten am Ende des Wettbewerbes tolle Überraschungen.

 

STADTRADELN-Stars gesucht

Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht das Amt Neustadt-Glewe STADTRADELN-Stars, die in den 21 STADTRADELN-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Während der Aktionsphase berichten sie über ihre Erfahrungen als Alltagsradler/in im STADTRADELN-Blog.

 

 STADTRADELN 

 

STADTRADELN ist eine internationale Kampagne des Klima-Bündnis.

Mehr Informationen unter:

stadtradeln.de

facebook.com/stadtradeln

twitter.com/stadtradeln

instagram.com/stadtradeln

 

Das Fahrrad ist in der jetzigen Corona-Zeit das sinnvollste Verkehrsmittel und ermöglicht den Menschen, die verbleibenden Alltagswege mit einem vergleichsweise geringen Infektionsrisiko zurückzulegen. Zugleich bietet das Radfahren die Möglichkeit, sich weiterhin an der frischen Luft zu bewegen und Ausflüge zu unternehmen. Das fördert nicht nur die Gesundheit, sondern hilft auch der Einschränkung des öffentlichen Lebens ein wenig entgegenzuwirken, ohne dass es dabei zu engem zwischenmenschlichen Kontakt kommt.

Seit 2008 treten Kommunalpolitiker/innen und Bürger/innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale und radeln an jeweils 21 Tagen zwischen Mai und Oktober um die Wette. Über 400.000 Menschen aus 1.127 Kommunen folgten im letzten Jahr diesem Aufruf und legten mehr als 77 Millionen Kilometer auf dem Fahrrad zurück.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

 

Steigen Sie selbst ab dem 7. September 2020 auf das Fahrrad um und leisten Sie dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz & zur Lebensqualität.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Karen Tappe

038757-50066