Informationen aus dem Bauamt (Stand 12.05.2020)

13.05.2020

Eldestraße in Hohewisch

Die Maßnahme „M9 – Erneuerung Eldestraße in Hohewisch“ ist planmäßig durchgeführt worden. Arbeiten in der Trasse wurden weitestgehend bis zum 08.05.2020 fertiggestellt, so dass an diesem Tag zum Feierabend die Verkehrsfreigabe erfolgen konnte. Am 11.05.2020 wurde die Verkehrssicherung von Fa. Straat1 komplett beräumt. In der 20. KW bis zum 15.05.2020 werden alle Restleistungen erbracht und die Baustelle wird beräumt. Die Abnahme der Baumaßnahme erfolgt ebenfalls in der 20. KW.

Die Stadt Neustadt-Glewe bedankt sich bei der bauausführenden Firma STRABAG AG und der iplan nord gmbh für die zuverlässige Umsetzung, Baudurchführung und Baubegleitung der Maßnahme. Allen Anwohnern dankt die Stadt Neustadt-Glewe für das Verständnis zu den Einschränkungen während der Baumaßnahme.

Eldestraße

M40 - Feuerwehrzufahrt in Hohewisch

Für die Maßnahme „M40 - Feuerwehrzufahrt Hohewisch“ liegt der Zuwendungsbescheid vom StALU -Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg- vor. Mit der Maßnahme wird die Feuerwehrzufahrt in einer Breite von 4,50 m in Asphalt ausgebaut und eine barrierefreie Bushaltestelle (Aufstellfläche und Buswartehäuschen) hergestellt.

Die Maßnahme wird derzeit von der iplan nord gmbh überplant, die Bauleistungen werden zeitnah ausgeschrieben und noch in diesem Jahr umgesetzt.

Feuerwehrzufahrt

Zufahrt zum Recyclinghof- An der Bahn

Nach Rücksprache mit dem bauausführenden Unternehmen MUT Umwelttechnik GmbH wird der Beginn der Arbeiten zur Instandsetzung der Zufahrtsstraße in der 22. KW erfolgen.

Burgterrasse

Derzeit werden durch die Firma „Garten- und Landschaftsbau Crivitz GmbH“ Arbeiten zur Befestigung der Burgterrasse erbracht. Hierzu werden Pflastersteine aus dem Altstadtbereich zur Wiederverwendung eingesetzt. In Abstimmung mit der Denkmalpflege ist es vorgesehen, im Stellbereich der Sitzmöbel, dieses Großpflaster mit sehr breiten Fugen herstellen zu lassen. Durch die breiten Fugen soll das Durchwachsen einer Grasnarbe ermöglicht werden, damit der ursprüngliche Charakter dieser Wehranlage optisch erhalten bleibt, lediglich der Laufbereich für Gäste und Personal wird mit Kleinpflaster ausgebildet um der Nutzung (Unfallschutz) entgegenzukommen. Innerhalb der Baumaßnahme wird die Firma Elektro Prehn Bodenstrahler installieren, um gleichzeitig die Fassade der Burg entsprechend in Szene setzen zu können, mit dem Ablicht sollte dann auch eine behagliche Atmosphäre auf der Burgterrasse für die Gaststättennutzung erreicht werden. Der Abschluss dieser Maßnahmen ist für die 21. KW vorgesehen, in Folge wird dann die Firma Metallbautechnik Schuldt aus Brenz noch eine Absturzsicherung fertigen und montieren, so dass auch den Sicherheitsauflagen des Landkreises entsprochen wird.

Burgterrasse

Burgterrasse 2

Rundweg Burg

Durch den Bauhof wurden am Rundweg um die Burg die Sitznischen mit vorhandenen Altstadtpflaster neu befestigt. Die Bänke sind in diesem Zuge durch den Hausmeister ebenfalls erneuert worden. Jetzt laden die Nischen wieder zum Verweilen ein.

Rundweg