+++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
     +++   Derzeit sind keine Einträge vorhanden.  +++     
Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Appell der Bürgermeisterin an die Bürgerinnen und Bürger

20.03.2020

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

dass wir uns momentan in einem Ausnahmezustand befinden, muss ich sicherlich nicht mehr erklären. Die Situation rund um das Coronavirus (COVID 19) stellt uns alle vor besondere Herausforderungen. Seien Sie sich sicher, dass alle getroffenen Maßnahmen nicht willkürlich, sondern immer mit dem Ziel getroffen werden, menschliches Leben, unser Leben zu schützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung haben für Ihre Situation und Fragen Verständnis und sind weiterhin telefonisch erreichbar. Gleichzeitig bitte ich auch Sie, haben Sie Verständnis, dass bestimmte Dinge momentan in der Verwaltung jetzt etwas länger dauern oder momentan nicht umsetzbar sind.

Wir als Verwaltung sind verpflichtet die erlassenen Gesetze und Vorschriften umzusetzen und auch durchzusetzen.

Ich bin mir bewusst, dass dies tiefe Einschnitte im persönlichen Leben sind und auch im gewerblichen und unternehmerischen Bereich katastrophale Auswirkungen haben werden. Dennoch müssen wir alle Maßnahmen konsequent umsetzen, um Sie, Ihre Familie und vor allem unsere älteren Mitmenschen zu schützen. Die Berichte aus Italien sind keine Übertreibungen. Es muss uns gelingen die Infektionsketten zu unterbrechen und die Verbreitung des Virus soweit zu verlangsamen, dass unser Gesundheitswesen handlungsfähig bleibt und jeder schwer erkrankte Mensch die notwendige Betreuung erhalten kann. Hier ist jeder Einzelne aufgerufen, sich diszipliniert und den Vorschriften entsprechend zu verhalten. Hygiene und die maximale Reduzierung direkter sozialer Kontakte hat oberste Priorität. Bitte halten Sie Abstand. Dies ist momentan der einzige Schutz. Keine Treffen in Gruppen, keine Elterntreffen, damit die Kinder zusammenspielen können, keine Corona-Partys, keine unnötigen Wege und Kontakte, keine Langeweile-Treffen von Kindern und Jugendlichen, keine privaten Feiern. Bitte halten Sie sich daran. Überdenken Sie jeden Gang in die Öffentlichkeit. Muss es wirklich sein, ist der Weg absolut notwendig? Wenn NEIN, dann bleiben Sie bitte zu Hause. Nur wenn wir uns alle diszipliniert verhalten, können wir unsere medizinische Versorgung vor dem Kollaps bewahren. Jeder von uns hat ältere oder chronisch kranke Verwandte oder Bekannte, Oma und Opa. Besonders sie müssen jetzt geschützt werden.

Passen Sie auf sich auf, achten Sie auf die gegebenen Hinweise. Schauen Sie in der Nachbarschaft, ob jemand gerade von den älteren Mitbürgern Hilfe z.B. beim Einkaufen braucht. Unterstützen und helfen Sie sich. Nachbarschaftshilfe funktioniert auch ohne direkten Kontakt. Lassen Sie uns  alle dankbar sein gegenüber den Bürgerinnen und Bürger, die z.B. im medizinischen Dienst, als Ärztin oder Arzt, als sonstiges medizinisches Personal ihr Bestes tun und den Bürgerinnen und Bürger in den Produktionsstätten und Verkaufsstellen, den Verkäuferinnen und Verkäufern, all Denjenigen, die unsere Versorgung aufrechterhalten. Bleiben Sie freundlich, auch wenn das eine oder andere Regal mal leer ist.

Es muss uns mit den getroffenen Maßnahmen gelingen, die Ausbreitung von COVID 19 zu verlangsamen. Helfen Sie durch Ihr richtiges und umsichtiges Verhalten mit. Die Ignoranz Einzelner, die sich trotzdem treffen, in Gruppen durch die Stadt schlendern und sich nicht um die empfohlenen Verhaltenshinweise scheren, ist egoistisch, verantwortungslos und bringt uns alle in Gefahr.

Bleiben Sie gesund und bitte, bitte halten Sie sich an die Hinweise.

Doreen Radelow

Bürgermeisterin von Neustadt-Glewe