Als Favorit hinzufügen   Drucken
 

Gästebuch

91: E-Mail
02.05.2009, 18:11 Uhr
 
Wir freuen uns auf das Burgfest 2009 und werden uns, wie in den vergangenen Jahren, mit frühmittelalterlich gewandeten Männern und Frauen unters Burgvolk mischen. Mögen die überlieferten Formen und Inhalte den Kommerz überragen!
 
90: E-Mail
15.03.2009, 12:50 Uhr
 
Zur Schloss-Geschichte

In vielen Veröffentlichungen zum Schloss, auch hier im Internet, wird behauptet, das Schloss hätte nach dem Krieg als Notunterkunft für Flüchtlinge gedient. Das ist falsch. Im Schloss gab es für Neustädter Verhältnisse sehr komfortable Wohnungen mit großzügigen Räumen, Badezimmer mit Elektroboiler und Zentralheizung(!), die vom Untergeschoss (Keller) aus betrieben wurde. Meine Eltern sind dort 1938 eingezogen. Wir hatten vier sehr noble Zimmer, Küche und Bad und wohnten dort bis 1949. Ich bin im Schloss aufgewachsen, einem Abenteuerspielplatz wie sonst nirgendwo. Schon gegen Ende des Krieges mussten wir allerdings zwei Zimmer für Ausgebomte aus dem Rheinland und später für Flüchtlinge abgeben. Aber auch in anderen Neustädter Häusern wurden mehr oder weniger freiwillig Räume dafür frei gemacht. Solidarität wurde damals groß geschrieben. Im Waschkeller des Schlosses mit seinem großen Waschkessel kochten 1945 meine Mutter und andere Frauen der Stadt täglich Suppe für die durchziehenden Flüchtlinge und zurückströmenden Soldaten.
- Erinnerungen eines Neustädters in Overath
 
89: E-Mail
14.02.2009, 08:10 Uhr
 
Hey tolle Webseite, bloß könnt ihr vielleicht auch ne Karte reinstellen, wo man z.B. schauen kann wie man vom Bahnhof zu den Hotells kommt usw... Währe toll.
LG Chrisi

P.s. Ich werde nämlich am 6. März bei euch Urlaub machen, und habe desshalb ne Karte gesuch.
 
88: das blühende Leben
17.01.2009, 04:53 Uhr
 
Schöne Website, nur eine Bitte: Könnte man auch die Satzungen der Gemeinden Blievenstorf und Brenz online stellen? Oder habe ich sie nur übersehen?
 
87: E-Mail
26.12.2008, 20:32 Uhr
 
Allen Neustadt-Glewern (und Tuckhudern) wünschen wir eine segensreiche Weihnachtszeit sowie Erfolg und Lebensglück im kommenden Jahr!

Balticult-Vorstand
 
86: E-Mail
20.12.2008, 21:32 Uhr
 
moin,ich war früher an der goethe oberschule und würde gern wissen ob mein alter mathelehrer, herr teichert,noch irgendwo anwesend ist,ich hab ihm mal tinte auf seinen weißen kittel gekleckert und würde mich gern dafür entschuldigen....ausserdem grüße ich ganz lieb frau fellner,meine klassenlehrerin,und hoffe sie hat mir meine aussetzer verziehen....na denn
 
85: E-Mail
15.12.2008, 03:05 Uhr
 
Ich such dringend RONNY BELITZ.Ich würd mich freuen,wenn mich jemanden helfen tut. Danke.
 
84: Kluth, Manfred
19.09.2008, 17:54 Uhr
 
Hallo,liebe Öffentlichkeitsarbeit in Neustadt-Glewe. Ich gehe doch davon aus das auch eine E.Mail Veröffentlich wird, auch wenn sie eine gewisse Kritik enthält, anläßlich des Neustadt Treffen am Freitagabend im Seerestaurant. Mir hat die Minutenlange Wahlkampfrede des Bürgermeisters Menz über die alte Post überhaupt nicht gefallen. Sowas gehört nicht zum Neustadt Treffen. Da gibt es andere Möglichkeiten die Bevölkerung zu informieren. Eine E.Mail von mir diesbezüglich wurde nicht Veröffentlich. Finde ich nicht so gut. Trotz allem ich werde Neustadt weiter im Auge behalten. Schönen Gruß aus dem Emsland ( Lingen an der Ems )
 
83: E-Mail
16.09.2008, 00:52 Uhr
 
Man kann seine Herkunft nicht verleugnen, auch wenn ich in Frankfurt am Main geboren bin, so kommt meine Mutter aus Neustadt und ist eine Geborene Junghaus. Ich möchte diesen Weg gerne dazu nutzen um unsere ganze Verwantschaft hier in Neustadt Grüßen:

Fam. Peter, Fam.Peter Junghans, Fam. Max Junghans, Fam. Klaus Junghaus, Fam. Fischbach, Fam. Klamann, Fam. Grebbien, Fam. Friedriszig, Fam. Bars, Fam. Jahnke und alle die, die ich vergessen habe.
 
82: E-Mail
11.09.2008, 13:15 Uhr
 
Hallo, Neustädter aus nah und fern, auch diesmal war ich wieder beim Neustadt - Treffen, ( Christa mach weiter so ) am Freitag dem 05.09.08 im See - Restaurant. Es waren ein paar unvergessliche Stunden, wo man einige getroffen die man eine Ewigkeit nicht gesehen hat. Das einzige Negative an der Veranstaltung war, die Wahlkampfrede vom Bürgermeister Menz. Es gibt andere Möglichkeiten wie oder wann man den Schandfleck die ehemalige Post verhökert. Auch ich gehörte zu den Goldkonfirmanden.Herzlichen Dank an die bezaubernde Pastorin Frau Draeger, die diese Konfirmation hervorragend geleitet hat.
Good-by bis irgendwann.
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.